Grundschule und Kindergarten arbeiten zusammen

 

Die Grundschule Rietheim pflegt einen engen Kontakt zu dem benachbarten Kindergarten in Rietheim. Eine regelmäßige wöchentliche Kooperationstunde mit den künftigen Schulanfängern über das gesamte Schuljahr hinweg ist seit vielen Jahren Tradition in Rietheim.

Weitere Aktivitäten waren im Schuljahr 08/09 ein gemeinsames Schul- und Kindergartenfest, im Schuljahr 09/10 war es ein gemeinsames Projekt zur Landesgartenschau 2010 in Form eines Musicals.

Die Klasse 1/2 der Grundschule Rietheim lädt die Schulanfänger regelmäßig zu einer Lesepräsentation in ihr Klassenzimmer ein.

Verantwortlich für die Kooperation zwischen Schule und Kindergarten ist von seiten der Schule die Rektorin Anneliese Müller-Hanusa, von seiten des Kindergartens die Leiterin Uta Weinmann.

 

Ablauf eines Kooperationsjahres:

 Inhaltlich steht in der Zeit von Schuljahresbeginn bis Weihnachten das Kennenlernen der künftigen Schulkinder im Vordergrund. Die Kooperationslehrerin nimmt an Aktivitäten der Erzieherinnen mit den Schulanfängern teil.

Danach schließen sich regelmäßige Beschäftigungen der Kooperationslehrerin mit den Kindern an. Diese beziehen sich zunächst auf ein Sprachtraining, das die Schulung der Vorläuferfähigkeiten für den Lese- und Schreiblernprozess zum Ziel hat. Ebenso beschäftigt man sich spielerisch mit wichtigen Vorläuferfähigkeiten für den späteren Mathematikunterricht.

In der letzten Phase der Kooperation zwischen Pfingsten und den Sommerferien stehen mehrere Schulbesuche auf dem Programm: Die Teilnahme an einer großen Pause, eine Schulhausbesichtigung, eine gemeinsame Sportstunde mit den Erstklässlern, die Teilnahme an einer ersten Deutsch- und Mathematikstunde. Gegen Ende der Kooperationszeit basteln die neuen Schulanfänger in der Schule ihr künftiges Schultürplakat.

 

Ziel dieser intensiven Kooperation ist ein für jedes Kind gelingender Übergang vom Kindergarten in die Grundschule.